Kickers I marschieren weiter, Kickers II präsentieren sich bärenstark

Kickers I marschieren weiter, Kickers II präsentieren sich bärenstark

Letzte Woche ging es für die Münchner Kickers I & II wieder einmal an heimischer Wirkungsstätte gegen den TSV Ottobrunn III und den SV Germering II. Zuerst traten die Kickers II gegen den SV Germering an, die dieses Jahr, ähnlich wie der Gegner der letzten Woche mitten drinnen im Aufstiegsrennen ist. Die Kickers wussten, dass sie es wieder mit einem starken Gegner zu tun hatten, waren jedoch zuversichtlich, da man sich vor allem in den letzten Wochen deutlich stärker und kompakter präsentierte. Das Spiel ging also los und ab der 1. Minute merkte man, dass es sich um ein Duell auf Augenhöhe handelte. Beide Mannschaften erarbeiten sich aussichtsreiche Chancen, die Tore blieben die ersten Minuten jedoch aus. Leider waren es die Gäste, die als erste zuschlugen und in Führung gingen. Der Treffer fiel etwas unerwartet, es handelte sich um keine schön herausgespielte Situation, viel mehr um eine Aneinanderreihung von unglücklichen Fehlern der Kickers. Sei es drum, dachten sich die Kickers und wollten unbedingt dranbleiben, um das Spiel doch noch zu drehen. Leider kam wieder einmal wie so oft in der Saison jetzt noch das Pech hinzu und der SV Germering schaffte es erneut, einen Treffer zu erzielen und die Kickers mussten einem 0:2 Rückstand hinterherlaufen. Somit endete die Halbzeit zwar alles andere als komfortabel aus Sicht der Kickers, die Ansprache sollte es aber in sich haben. Nun startete die 2. Hälfte und erneut schafften es die Gäste die Führung auf 3:0 aus deren Sicht auszubauen. Die Köpfe schienen schon zu hängen, aber man wollte einen Verlust auf keinen Fall so leicht hinnehmen. Nur einige Minuten später waren es die Kickers, die sich endlich für einen bis dahin sehr couragierten Auftritt belohnten. Mittelfeldabräumer Dario Oroz war derjenige, der es schaffte den gegnerischen Torwart schön zu überlupfen und den so wichtigen Anschlusstreffer zu erzielen. Nun wussten die Kickers, dass auch gegen einen starken Gegner eindeutig mehr drinnen ist und schafften es, sich einige schöne Chancen mit einigen Aluminiumtreffern zu erzielen, das letzte Quäntchen Glück fehlte jedoch. Leider waren es wieder die Gäste, die es knapp eine halbe Stunde vor dem Schlusspfiff schafften, die Führung mit einem weiteren Treffer auszubauen. Die Ansprache in der Halbzeitpause hinterließ aber eindeutig Spuren, denn nur einige Minuten später waren es die Kickers die auf 4:2 verkürzten. Josip Rados wurde mustergültig mit einem schönen, hohen Ball bedient und vollstreckte ins lange Eck. Nun, knapp 10 Minuten vor Abpfiff, wollten es die Kickers noch einmal wissen und legten alles in die Waagschale, was sie noch hatten. Besonders in der Schlussphase merkte man, dass sich fast schon etwas Panik bei den Gästen breitmachte. Nur einige Miunten vor Ende schafften es die Kickers sogar noch, indem Abwehrspieler Dominik Cakalic einen Freistoß wunderbar und unhaltbar verwandelte auf 4:3 zu verkürzen. Leider lief ihnen die Zeit aus und so musste man sich zwar geschlagen geben, jedoch erhobenen Hauptes gegen einen starken Gegner präsentieren.

Die Torschützen der Partie anbei:

0:1 -   (16. Min.) -    Antonio Ivanovic
0:2 -   (38. Min.) -    Antonio Ivanovic
0:3 -   (46. Min.) -    Marco Günzkofer
1:3 -   (50. Min.) -    Dario Oroz
1:4 -   (61. Min.) - Marco Günzkofer
2:4 -   (79. Min.) - Josip Rados
3:4 -   (89. Min.) - Dominik Cakalic

 

Kickers I marschieren weiter

Nun ging es also für die Kickers gegen den TSV Ottobrunn III. Man wollte unbedingt auf der Zielgeraden und nach der ersten Saisonniederlage gegen den FC Croatia eine Woche zuvor ein deutliches Ausrufezeichen setzen und gar keine Zweifel aufkommen lassen. Gerade jetzt, wo der Aufstieg zwar schon realisiert wurde, möchte man die Saison als Meister abschließen. Daher nahm man nicht nur das Spiel ernst, man woltle auf keinen Fall den Gegner unterschätze und das Spiel zu 100% fokussiert angehen. Daher präsentierten sich die Kickers gleich ab der 1. Minute spielstark und versuchten, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Man erspielte sich eine Chance nach der anderen, allerdings fehlte leider etwas die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und hinzu kam, dass die Gäste auch kompakt agierten und es den Kickers nicht einfach machten. So endete die 1. Hälfte torlos, für die nächsten 45 Minuten hatte man sich einiges vorgenommen. In den nächsten 45 Minuten muss man einmal mehr Neuzugang Stjepan Mihalj loben, er schaffte es als Erster die Abwehr der Gäste zu knacken, indem er in der 51. Minute den Führungstreffer erzielte. Was anschließend folgte, war für die Kickers nur noch Formsache. Wieder war es Stjepan Mihalj der auf 2:0 erhöhte und knapp 20 Minuten vor Ende den Gästen nun jegliche Hoffnung nahm. Nur einige Minuten später wurde die Führung schon zum deutlichen 3:0 ausgebaut, diesmal war es Flügelflitzer Matej Baros der sich in der Torschützenliste verewigen durfte. Die Gäste schafften es zwar noch kurz vor Ende mit einem Elfmeter den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch drehte Stjepan Mihalj erneut auf und verwandelte mit seinem 3. Treffer und seinem bereits 2. Hattrick den Endstand von 4:1 für die Kickers. Zusammenfassend kann man wieder einmal berichten, dass die Kickers zu keiner einzigen Minute nicht die tonangebende Mannschaft waren und sich wieder einmal von ihrer besten Seite zeigten. Lediglich 2 Spiele sind es noch bis zum Abschluss der überragenden Saison der Kickers. Trotzdem gilt es, da man auch noch den 1. Platz an die Fortuna aus Unterhaching hergeben kann, sich voll und ganz auf die letzten beiden Partien zu konzentrieren und so die Maximalausbeute zu realisieren.

Die Torschützen der Partie anbei:

1:0 -   (51. Min.) -    Stjepan Mihalj
2:0 -   (71. Min.) -    Stjepan Mihalj
3:0 -   (78. Min.) -    Matej Baros
3:1 -   (86. Min.) -    Rehman Mohmand
4:1 -   (87. Min.) -    Stjepan Mihalj

 

Sponsoren









Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.